Startseite//Rückantworten//Artikel und Kommentare//Bittere Erkenntnisse zur Altenpflege

Eine Seite zurück blättern
Eine Seite vor blättern

Artikel vom 27.09.2013
Bittere Erkenntnisse zur Altenpflege

Seit 1976 habe ich 30 Jahre in der Pflege gearbeitet. Bis heute verfolge ich die Personal- und Pflegesituation in den Altenpflegeheimen. Ich hatte und habe viele Kontakte zu pflegebedürftigen Menschen, zu Angehörigen und zum Pflegepersonal. Von Jahr zu Jahr musste ich feststellen, dass die Pflege immer menschenunwürdiger wird. Das zunehmende Leiden der pflegebedürftigen Menschen, der Angehörigen und des Pflegepersonals hat mich zum Handeln veranlasst.

Ich wollte wissen, warum dieses System trotz guter Gesetze nicht funktioniert. Gesetze, in denen die Menschenwürde ganz groß geschrieben wird. Desweiteren gibt es die Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen. Mit Datum vom 14.02.2013 habe ich per Einschreiben mit Rückschein folgende Politiker angeschrieben:

  • Bundespräsident Herrn Gauck
  • Bundeskanzlerin Frau Merkel
  • Bundesministerin für Soziales Frau von der Leyen
  • Bundesminister für Gesundheit Herrn Bahr
  • Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Frau Schröder
  • An alle 16 Ministerpräsidenten der Bundesländer mit der Bitte um Weiterleitung an die entsprechenden Ministerien sowie an die Fachausschüss

Herr Gauck hat als Erster geantwortet. Von Frau Merkel habe ich nur den Rückschein erhalten. Frau von der Leyen sei nicht zuständig und hat das Schreiben an Gesundheitsminister Bahr weitergeleitet. Gesundheitsminister Bahr hat das Schreiben an Frau Schröder weitergeleitet, da das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für die Personal- und Pflegesituation in den deutschen Pflegeheimen zuständig sei. Alle zuständigen Länderministerien haben geantwortet, Einige allerdings erst auf Nachfrage.

Die Antworten waren so aussagekräftig und haben mich zu bitteren Erkenntnissen kommen lassen.

Das Ergebnis und weitere Recherchen waren für mich erschreckend, ja, eigentlich unglaublich, wenn es nicht wahr wäre. Für mich ist klar geworden, warum das Altenpflegesystem in Deutschland nicht funktionieren konnte und auch in Zukunft nicht funktionieren kann.

Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun. (Jean Moliere)

Eine Seite zurück blättern
Eine Seite vor blättern

Werner Kollmitz | Feldhausen 4 | 28865 Lilienthal | Telefon: 0174 - 69 73 590 | E-Mail: Kontaktformular | Impressum

Öffnet die Seite www.agentur28.de im neuen Browserfenster